Politische Arbeit

Politische Arbeit – Bund und Land, Hand in Hand

Der Landesverband Haus & Grund Rheinland setzt sich für die Interessen seiner Mitglieder gegenüber der nordrhein-westfälischen Landesregierung, dem Landtag sowie den Landesparteien ein. Hierzu sind hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter in Arbeitsgruppen, Verbände- und Ausschussanhörungen an der politischen Willensbildung beteiligt. Über den Zentralverband Haus & Grund Deutschland ist der Landesverband zudem an der bundespolitischen Interessenvertretung gegenüber der Bundesregierung, dem Bundestag respektive den Bundesparteien mit involviert. 


Meldungen zum Thema Politische Arbeit

11.12.2018

Der Bundestag hat es am 29. November schon beschlossen, der Bundesrat kann es am 14. Dezember noch stoppen: Das Mietrechtsanpassungsgesetz. Für Vermieter bringt es einige Verschlechterungen mit sich. Die Wohnungswirtschaft in NRW – Haus & Grund Rheinland Westfalen eingeschlossen – hat daher einen Brief an die Landesregierung geschrieben, und ein „Nein“ im Bundesrat angemahnt. mehr…


30.11.2018

Die Zukunft der Straßenausbaubeiträge in NRW war gestern (29. November 2018) Thema im Landtag – sowohl im Plenum, als auch in einem lange geplanten Gespräch von Haus & Grund Rheinland mit FDP-Fachpolitikern. Der Landesverband setzt sich schon länger für eine Reform ein – denn die Beiträge können teilweise so hoch sein, dass sie Eigentümer in den Ruin treiben. mehr…


14.11.2018

Am Dienstag (13. November 2018) war es wieder soweit: Haus & Grund Rheinland und der BFW NRW luden zum gemeinsamen Parlamentarischen Abend ins Düsseldorfer Maxhaus. Der Abend schaute zurück auf das erste Regierungsjahr der NRW-Koalition aus CDU und FDP – blickte aber vor allem in die Zukunft. Denn es bleibt viel zu tun, ob Mietpreisbremse, Kappungsgrenze oder Straßenausbaubeiträge. mehr…


07.11.2018

NRW möchte den sozialen Wohnungsbau verstärkt fördern, wo er am dringendsten gebraucht wird. Deswegen bekommen einige Großstädte jetzt zusätzliches Geld dafür. Im Gegenzug verpflichten sich die Städte, mit ihrer Planung dafür zu sorgen, dass wirklich mehr gebaut werden kann. In Dortmund ist jetzt so eine Zielvereinbarung unterzeichnet worden – auch private Eigentümer profitieren. mehr…


31.10.2018

Wenn die Stadt eine Straße erneuert, kann sie die Anlieger an den Kosten beteiligen. Das kann für Hauseigentümer sehr teuer und sogar existenzbedrohend werden – im Zweifel müssen sie sogar verkaufen. Daher sollten die Beiträge in heutiger Form abgeschafft werden. Eine Volksinitiative will jetzt Druck dafür machen – Haus & Grund Rheinland führt bereits Gespräche mit CDU und FDP. mehr…